Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Dienstag, 16. Januar 2018

Hufflepuff-Lesezeichen

Schnell, bevor der creadienstag vorbei ist, möche ich euch ein Geburtstagsgeschenk für meine Freundin zeigen - sie ist ein großer Harry-Potter-Fan. Nach Rücksprache mit ihrem Mann habe ich "ihr" Hauswappen genäht, als Paper Piecing:
Die Vorlage hab ich hier gefunden, allerdings ohne Nähvorlage, die habe ich mir dann selber zurecht "gebastelt". Ich glaube, auch im Original ist sie so klein, also ca. 12 cm. Was mir an sich gut gepasst hat, da ich nicht z.B. einen Polster machen wollte sondern was, was nicht rumliegt ;-) Daher ist es auch ein Lesezeichen geworden:
Und dazu gabs dann noch ein Kaffeetascherl, vor allem deswegen, weil ich wusste, dass ihr die Farbe gefällt. Die ist übrigens ganz selten - koffeinfreier Kaffee ist wohl nicht so der Renner ggg

verlinkt bei: creadienstag, HOT - Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Create in Austria

Dienstag, 26. Dezember 2017

Weihnachtspullis und -ballerinas

Heuer habe ich es echt geschafft, ich habe (fast) alle Weihnachtsgeschenke selbst gemacht - kein stressiges Hetzen durch die Stadt, überhaupt kaum Stress mit den Geschenken, auch wenn ich diese hier erst in der letzten Woche genäht habe - ich habe ja in zwischen schon einige Pullis genäht, da geht das schon relativ fix.
Die Stoffe haben die Mädels ausgesucht - weniger Überraschung, dafür aber "gefall-sicher".

Das Design vom Pulli der Großen ist ja nicht gerade meins, auf der anderen Seite: besser dieses Design und selbstgenäht und bis über den Popo als ein ähnliches gekauft - und bauchfrei ;-)

Die Kleine bekommt eventuell noch einen Plott - sie war sich noch nicht sicher, ob bzw. was.

Und weil mir immer was übrig bleibt vom Sweat, habe ich beschlossen, spontan noch für beide die Ballerinas aus dem Buch "Soft & Cosy" von Ki-ba-doo zu nähen - passend zu den Pullis, versteht sich (bitte die Socken geflissentlich zu ignorieren ggg):

Anders als in der Anleitung habe ich statt außen Jersey, innen Fleece und dazwischen Volumenvlies einfach zweimal Sweat verwendet - den inneren mit der kuscheligen Innenseite nach außen, also sozusagen verkehrt herum.

Schnitte: 
  • MaElice von ki-ba-doo in Gr. 32, Kapuze mit Beleg
  • eigener Schnitt, erstellt nach Kaidso Onlinekurse
  • Ballerina aus "Soft&Cosy" von Kibadoo, Gr. 38 bzw. 39
verlinkt bei: i:creadienstag, HOT - Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Create in Austria, Weihnachtszauber 2017

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Schokotascherl für Wichtelkinder

Weihnachten ist hier Schokotascherl-Zeit. Die eignen sich nämlich perfekt als Wichtelgeschenke, vor allem auch, wenn "blind" gewichtelt wird, also erst bei der Weihnachtsfeier in der Schule die Wichtelgeschenke gezogen werden. Unisex-Geschenke sozusagen ;-)
Eines ist schon verschenkt, das hab ich gar nicht fotografieren können, so schnell war es weg. Drei der Tascherl auf dem Foto warten auf ihren Einsatz morgen und übermorgen.
Und das vierte ist meins - die Brezeltime-Schoki. Die fand ich soooo gut - nur leider gibts die nicht mehr (hin und wieder packts mich, dann schnapp ich mir kleine Salzbrezel und ess die gemeinsam mit einem Stück Schoko - oder zwei oder drei...). Deswegen hab ich dieses für mich beansprucht ;-) Ich weiß zwar noch nicht, wofür, aber da fällt mir schon was ein!

Anleitung: z.B. hier bei mir
verlinkt bei: Weihnachtszauber 2017, TT - Taschen und Täschchen, Create in Austria, RUMS

Dienstag, 19. Dezember 2017

Fauxdori für Weihnachten

Eine ganz liebe Freundin malt richtig toll, ich habe auch schon ein paar wunderschöne Bilder von ihr. Und da habe ich mir gedacht, ich such ihr aus meinen alten Büchern passende Buchdeckel heraus und mach ihr daraus einen Fauxdori:
Ich freu mich richtig, dass ich so schöne Buchdeckel für sie in meinem Fundus gefunden habe!

Für die Hefte drinnen habe ich Umschläge aus Motivkarton zugeschnitten - und die Reste davon dann mit dem Plotter verwendet, um daraus Lesezeichen/Paperclips zu machen.

Und natürlich gibts auch eine Planer Pocket aus Snappap, für Zettelchen und Zettel. Und hinten einen Stiftehalter.

Das Lesezeichen dazu ist der originale Buchrücken, den ich weggeschnitten habe, weil der Fauxdori sonst zu "dick" geworden wäre. So als Set finde ich das richtig schön, vor allem, weil der Buchtitel zum Cover passt.

Hach, hoffentlich kommt der noch rechtzeitig für Weihnachten an! Ist es nicht schön, Sachen zu verschenken, mit denen man selber so viel Freude hat?

verlinkt bei:creadienstag, HOT - Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Create in Austria, Weihnachtszauber 2017

Freitag, 15. Dezember 2017

Weihnachts-Loops

Ups, stimmt ja gar nicht ganz! Für Weihnachten ist nämlich nur einer von diesen beiden:
Der andere ist allerdings auch schon auf dem Weg nach Deutschland, gemeinsam mit den Weihnachtssocken, die ich leider vergessen habe zu fotografieren... Aber mein "Firmkind" hat im Jänner Geburtstag (und schaut hoffentlich nicht hier rein ggg) und zieht nach Weihnachten noch weiter in den Norden, daher habe ich beschlossen, gleich beides gemeinsam loszuschicken - mit der Auflage, das Geburtstagspackerl erst zum Geburtstag zu öffnen - oder bei sibirischen Temperaturen ;-)
Genäht habe ich sie sozusagen nach Vorlage - ich habe mir letztes Jahr einen von Anneliese gekauft, den liebe ich noch immer heiß, er ist kuschelig, warm - und mit dem Regenbogeneinsatz einfach schön! Ich finde ja, sowas sollte jeder liebe Mensch im Schrank haben ;-)

So Loops sind übrigens echt übel zu fotografieren - man kriegt die irgendwie nie gescheit aufs Foto... Also hab ich ein paar mehr machen müssen.

Die zwei Regenbogen-Einsätze habe ich einmal "auf links" und einmal "auf rechts" eingenäht. Der Rest vorne ist Sweat, hinten ist Kuschelfleece. Alles aus meinem Fundus ;-)

Der erste (oder zweite? Also der, der wirklich für Weihnachten ist) ist für eine liebe Freundin - und ihre kleine Tochter bekommt dieses Set - ich hoffe, es passt!
Noch ein drittes Packerl habe ich heute auf den Weg zu unseren nördlichen Nachbarn geschickt, da zeig ich euch demnächst, was drin ist. So viel sei schon einmal verraten: es ist kein Loop ;-)

Ach, und weil heute Freutag ist, verrate ich euch auch, warum ich heute Grund zur Freude habe: Schenken ist einfach schön, vor allem, wenn es für so liebe Menschen ist!

verlinkt bei: Freutag, Create in Austria, Weihnachtszauber 2017

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Strandläufer - ich auch!

Eigentlich wollte ich die heurige Adventskalendertasche von Farbenmix ja nicht mitnähen, teils aus Zeitmangel, teils aus ohnehin schon übermäßiger Taschenflut - und teils, weil ich schon zumindest in etwa wissen wollte, wie die Tasche dann aussehen würde.
Aber dann habe ich auf Instagram etliche Beispiele gesehen, wo mir die Form schon sehr zugesagt hat. Also bin ich bei Halbzeit dann doch eingestiegen.
Ich habe mich dazu entschieden, eine alte Jeans dafür zu zerschneiden. Und irgendwie spukte mir auch die Kombination mit Kaffeepackungen im Kopf herum, die ich ja sonst auch gerne zu Täschchen etc. vernähe. Würde also gut passen. Nur, dass ich nicht unbedingt die große Lust auf "echt aufwändig" hatte.
Im Endeffekt sind es also "nur" Streifen aus Kaffeepackung geworden, seitlich und auf der Klappe. Und rote Paspel - die mag ich an Taschen besonders gern.
Hinten gibts - passend ;-) - eine Gesäßtasche, der ich oben am Rand noch ein KamSnap verpasst habe, damit nichts rausfallen kann - oder zumindest nicht so leicht.

Innen gibts die Einschubtaschen aus der Anleitung plus eine kleine Reißverschlusstasche, die sich ebenfalls aus dem Hosenzuschnitt ergeben hat. Ob die allerdings in der Innentasche so praktisch ist, wird sich erst zeigen. Ich wollte nämlich die kleine Stickerei der Hose sichtbar haben - was auch irgendwie unsinnig ist, weil die ja irgendwo innen unten und wahrscheinlich sowieso ständig von Kram verdeckt ist... Naja.

Apropos Kram: Das unten in der Tasche ist nicht der Taschenboden sondern meine Brieftasche, die ich schon hier gezeigt habe. Aus der gleichen Packung wie die Verzierungen außen ;-)

Und damit das Set komplett ist, habe ich noch eine kleines Herz genäht - das habe ich an allen meinen Taschen, für den Einkaufswagen-Chip. Super praktisch!
Wie hier auch ein bisschen zu sehen: Für den Gurt habe ich den Hosenbund genommen, ein Stück von der Knopfloch-Seite abgeschnitten und statt dem Teil mit dem D-Ring angenäht - der Knopf kommt da natürlich durchs Knopfloch, hinten musste ich den Träger noch verlängern.
Da habe ich eine vordere Hosentasche zugeschnitten - und so habe ich jetzt eine - zugegebenermaßen recht sinnbefreit kleine - zusätzliche Tasche im Gurt.

In einem (für mich wesentlichen) Punkt bin ich von der Anleitung abgewichen: Die Wendeöffnung wäre eigentlich oben an der Taschenkante - das finde ich jetzt nicht sehr elegant. Daher habe ich dann an der Innentasche unten ein Stück wieder aufgetrennt und die Tasche da durch gewendet.

Mein Fazit nach dem ersten Ausführen: Mit der Schnalle komm ich ganz gut zurecht, das Handy muss innen rein, weil die Po-Tasche hinten etwas zu wenig hoch ist - mit dem Druckknopf.
Alles in allem mag ich die Tasche, vor allem die Form, sehr!

Und noch ein Fazit zum Jeans-Upcycling: Die Tasche "kann was", wie ich finde, aber das Upcycling macht sie doch wesentlich aufwändiger, als wenn ich einfach "normalen" Stoff und Gurtband genommen hätte. Neu gekauft habe ich für die Tasche übrigens nur die Steckschnalle und das Paspelband ;-)

Schnitt: Strandläufer von Farbenmix, bis 31.12.2017 noch als Freebook erhältlich
verlinkt bei: TT - Taschen und Täschchen, Farbenmix Adventskalendertasche, Create in Austria, RUMS

Dienstag, 28. November 2017

Last-minute-Adventskalender

Wie jedes Jahr kriegt die (inzwischen gar nicht mehr so) "Kleine" von der (inzwischen wirklich) Großen einen Adventskalender, heuer zum zweiten Mal mit einem Puzzle drin - 1000 Teile aufgeteilt auf 24 Tage. Das Besondere dran: Die Große hat es vorher gepuzzelt (mit meiner Hilfe, ich mach das nämlich eh auch total gern), obwohl sie es sonst nicht so wirklich mit dem Puzzeln hat...

Dann war nur noch die Frage: Wie verpacken? Letztes Jahr haben wir Sackerln gebastelt. Dieses Jahr habe ich gerade noch rechtzeitig die Anleitung von Pattydoo gefunden, für einen schnellen Last-minute-Adventskalender.
Wir haben ihn ein bisschen abgewandelt, statt zwei senkrechten Reißverschlüssen gibts vier waagrechte (was auch entsprechend mehr Arbeit macht, aber zum Befüllen mMn etwas besser ist).
Geöffnet wird der Adventskalender dann jeweils um ein Feld, beginnend rechts oben.
Für hinten haben wir einen alten Vorhangstoff von meiner Schwiegermutter verwendet, der war zwar beim Nähen etwas zickig weil irgendwie leicht dehnbar, aber er passt dafür von Farbe und Muster her wunderbar!
Apropos "wir": Hauptsächlich habe ich genäht. Nicht, weil das meine Große nicht könnte, aber wir hatten etwas Zeitdruck... Daher hat die Große dann nur die Fächer zum Schluss abgenäht - also eh das Wichtigste ;-)

Aufgrund der notwendigen Heimlichtuerei konnte ich die Fotos vom Adventskalender nur im Keller machen, aufgespannt zwischen Türgriff und Cello-Ständer - später kriegt er dann schon einen würdigeren Platz ;-)

Genäht ist das Ganze in einem Nachmittag:
Für die Vorderseite braucht man etwa 60 cm Stoff, über die halbe Stoffbreite (ca. 75 cm), für die Rückseite ebensoviel.
Und dann noch 4 (Endlos-)Reißverschlüsse, ca. 80 cm lang
Und Gurtband oder so für die Schlaufen, 2x ca. 15 cm

Der Vorderseitenstoff wird in 4 Bahnen à 14x75 cm geschnitten (bzw. gerissen, das geht schneller!) und noch eine 5x75 cm
Dann die Reißverschlüsse jeweils zwischen die Bahnen nähen.
Ich habe alle Nahtzugaben an den Reißverschlusskanten noch mit Zickzack-Stich versäubert und dann die Reißverschlüsse von rechts abgesteppt - letzteres reicht aber, wenn man jeweils nur die untere Kante beim Reißverschluss absteppt, die obere wird dann in einem nächsten Schritt eh noch einmal abgenäht.
Die Schieber aufziehen (bei Endlos-Reißverschlüssen), und zwar von der rechten Stoffkante aus (wenn man auf die rechte Stoffseite schaut) - dann kann man den Adventskalender von links nach rechts öffnen (da hab ich bei unserem falsch gedacht, jetzt ists halt verkehrt...).
Dann den Rückseitenstoff rechts auf rechts bündig auf die Vorderseite legen (ggf. zuschneiden), oben an der Kante kommen die zwei zu Schlaufen gelegten Gurtbandstücke zwischen die Lagen, die Schlaufen schauen nach innen, die offenen Kanten liegen bündig mit den Stoffkanten.
Einmal rundherum nähen, dann auch mit Zickzack versäubern.
Einen der Reißverschlüsse öffen und alles wenden, Kanten schön ausformen (oder -bügeln), einmal rundherum steppen.
Für die Taschen jetzt zunächt jeweils knapp oberhalb der Reißverschlüsse quer (waagrecht) hinüber nähen (damit wird auch die zweite Reißverschlusskante von rechts abgesteppt, falls man das vorher noch nicht gemacht hat).
Dann sechs in etwa gleich breite (ca. 12 cm) senkrechte Spalten einzeichnen und absteppen - dabei Anfang und Ende jeweils verriegeln, und zwar nicht nur ganz oben und ganz unten, sondern auch jeweils beim Reißverschluss - den dann "überspringen" und neu ansetzen.
(Die waagrechten Nähte sind natürlich knapp an den Reißverschlüssen.)
Zum Schluss die "Sprungfäden" bei den Reißverschlüssen (und alle anderen Fäden) abschneiden - FERTIG!
(Wer will, kann sich dann ja noch deko-mäßig austoben und z.B. noch was an die Reißverschluss-Schieber hängen oder die eine oder andere Tasche beplotten oder... Aber ich mags lieber "pur".

Leider konnte ich aus Zeit- und Platzmangel keine Schritt-für-Schritt-Fotos machen, schaut bei Pattydoo vorbei, wie gesagt, unser Adventskalender ist an ihren angelehnt.

Schnitt/Anleitung: Eigenkreation, angelehnt an Pattydoo
verlinkt bei: Create in Austria, creadienstag, HOT - Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, TT - Taschen und Täschchen, Weihnachtszauber 2017

Noch mehr Interessantes für Dich

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...